Verfasst von: Patrick | 2009/11/17

Small for date

Um in Deutschland seinen Facharztkatalog voll zu bekommen muss man unter anderem 50 Kindernarkosen bei Kindern unter 5 Jahren nachweisen, für die meisten Assistenzärzte ist dies das Nadelöhr schlechthin auf dem Weg zum Facharzt. Thoraxeingriffe lassen sich meist organisieren, aber Krankenhäuser die eine große Zahl Kinder operieren sind nicht flächendeckend verteilt und haben oft genug eigenes Personal das sie ausbilden wollen. Als ich Deutschland verlassen habe, hatte ich in über vier Jahren gerademal knapp 25 Kinder unter 5 „gesammelt“. Hier in Schweden ist es einerseits einfacher andererseits deutlich schwieriger. Die Spielregeln für die Erlangung der Facharztreife verlangen „ausreichende Kenntnisse“ in der Kinderanästhesie, was natürlich viel Spielraum für Auslegung lässt. Der Knackpunkt ist, dass man zehn Kinder unter 10kg selbstständig betäubt haben muss und das ist natürlich an den meisten Krankenhäusern nicht Tagesgeschäft. Viele Kollegen gehen daher für drei bis sechs Monate nach Stockholm oder Göteborg um dort in reinen Kinderkliniken Narkosen zu machen. Der interessante Teil ist, dass sie dafür freigestellt und bezahlt werden. Ich versuche allerdings die Zahlen hier zusammen zu bekommen, da ich keine Lust habe solange meine Mädels alleine zu lassen. Wenn man ein bisschen darauf pocht lässt sich das auch bei uns bewerkstelligen und drei Monate „Astrid-Lindgrens-Barnsjukhus“ kann man auch später noch mal einflechten falls man sich in diese Richtung spezialisieren will. Heute habe ich endlich mal wieder „richtige“ Kinderanästhesie in Schweden gemacht, ein drei Monate alter Junge, 4250g, Frühchen, der einen Leistenbruch beseitigt bekommen sollte. Für mich schon eine sehr spannende Sache auch wenn der Bengel kerngesund und extrem gut gelaunt war. Die Vorbereitungen für ein richtig kleines Kind sind schon anders und ich war froh, dass ich mir eine Checkliste gebastelt hatte. Eine schöne Hilfe ist eine Internetseite der Anästhesieabteilung der Klinik in Östersund www.ianestesi.se auf der es einen Kinderdosisrechner gibt. Hat man Alter, Gewicht, Geschlecht und bei Bedarf Laborwerte angegeben bekommt man eine Liste mit den wichtigsten Medikamenten, wie sie dosiert und wie sie am schlauesten verdünnt werden und Empfehlungen zu den wichtigsten Beatmungsparametern und der Flüssigkeitstherapie. Für jemanden der nicht täglich Kinder betäubt eine große Hilfe. Ich denke die wichtigste Lektion heute war, dass man sich nicht hetzen lassen darf und dass es eine gute Sache ist einen Saal für zwei Kinder-OPs zu reservieren. Wenn man ordentlich arbeiten will braucht das Zeit, auch wenn es um Routine-Eingriffe geht. Das zweite Kind war ein 15 Monate alter Junge bei dem die Chirurgen laparoskopisch einen Hoden in der Bauchhöhle gesucht haben. Leider haben sie ihn nicht gefunden und der Junge wird wohl oder übel mit einem Ei auskommen müssen, möge die Pubertät gnädig mit ihm umgehen. Randbemerkung am Schluss: Kleinkinder auf Midazolam sind so cool, es ist jedes Mal wieder ein Riesenspaß für alle Beteiligten, inklusive der Eltern.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: