Verfasst von: Patrick | 2010/04/03

Dienstleistungsoffensive

Im November habe ich über ein bekanntes deutsches Mietwagenportal für vergangenen Mittwoch ein Auto an einem grossen deutschen Flughafen reserviert.  Da wir zu fünft sind und auch einiges an Gepäck haben wollten eines haben bei dem man drei Kindersitze nebeneinander auf der Rücksitzbank unterkriegt und ausserden ausreichend Platz für den Rest hat. Das ist sehr sehr kompliziert. Der erste Anbieter war SunnyCars, auch nur ein Vermittler wie sich später herausstellen sollte. Das Fahrzeug im Internet ein Mercedes Viano 7-Sitzer. Misstrauisch wie ich bin habe ich dann direkt beim Vermieter (Thrifty, hab ich auch noch nie gehört) angerufen, weil ich wissen wollte was für ein Auto wir wirklich bekommen, es gibt nämlich Autos bei denen passen drei Kindersitze nebeneinander auf die Rückbank und bei anderen nicht. Der unglaublich gelangweilte Callcenter-Sklave hat zunächst seinen Standardspruch heruntergeleiert:“Wir können ihnen kein Fahrzeug garantieren, nur eine Fahrzeugklasse!“ Diesen Satz sollte ich in den folgenden Wochen noch sehr sehr oft hören. Auf meine Frage, welche Autos sie denn in dieser Klasse hätten, hat er mich erstmal für fünf Minuten in die Warteschleife verbannt um mir dann mitzuteilen, dass sie garkeine 7-Sitzer im Programm hätten und Kunden für gewöhnlich einen 9-Sitzer bekommen würden… äh aha, lustig… es bestehen leichte Unterschiede zwischen den beiden Klassen, die 7-Sitzer sind in der Regel „richtige“ Autos, die 9-Sitzer mehr so Truppentransporter ohne jeglichen Komfort, d.h. laut und unbequem und für eine zehntägige Urlaubsreise denkbar ungeeignet. Meine Unzufriedenheit mit seiner Aussage konnte der Onkel nun garnicht verstehen, der 9-Sitzer sei doch das „höherwertige“ Fahrzeug…  Kopf -> Tischkante (Danke Josephine). Der Einwand, dass nur weil es in seiner dämlichen Liste so stünde, sei ein Fiat Scudo 9-Sitzer nicht höherwertiger als ein vollausgestatteter Mercedes Benz Viano für €60.000,- stiess erneut auf totales Unverständniss.  Das war es dann mit Thrifty und mir…

Neuer Versuch, diesmal bei Avis, die hatten einen VW Multivan als Beispielfahrzeug, der ist im Grunde genommen zu gross, aber wir wollten ja auf Nummer sicher gehen. Also, Auto übers Internet reserviert und dann direkt am Schalter am Flughafen angerufen und gefragt was uns der Osterhase denn bringen würde. „Wir können ihnen kein Fahrzeug…“ ja klar kenn‘ ich schon… darauf von mir die vorsichtige Frage was denn bei Avis sonst noch so in dieser Fahrzeugklasse rumdümpelt? „Da haben wir ausser dem Multivan momentan den Kia Carens, das ist auch ein sehr schönes Auto.“ *klonk* – da ist mir doch glatt der Hörer aus der Hand gefallen… äääh hallo? Einen Kia Carens kann man ohne Probleme in einem Multivan parken, gehts noch? Aber, immerhin, die Tante war bereit einen Vermerk, Avis-intern „must-be“ genannt,  zu setzen, der klar machen sollte, dass wir unbedingt den VW haben wollten. Nun denn, in der Hoffnung, dass dieses „must-be“ irgendeine Bedeutung haben würde habe ich das erstmal hingenommen.  Von der Angst getrieben mit drei Kindersitzen, aber ohne ausreichend Platz dann Abends in deutschland zu stehen, habe ich zwei  Tage vorher nochmal angerufen… „Ja, das sieht sehr sehr schlecht aus, die Multivans sind alle in der Werkstatt, die Sharans auch…, wenn sie Glück haben kriege ich bis Mittwoch einen Caddy zurück…“ *klonk* – Wenn ICH Glück habe??? Äh, wo sind wir denn hier? Ich habe was gebucht, nicht Lotto gespielt… die Frage was passieren würde wenn ich Pech hätte wurde mit Mercedes Sprinter (kennt Ihr alle vom letzten Umzug) zu meiner vollsten Unzufriedenheit beantwortet. Was dann folgte war nicht jugendfrei und wurde mit einem kleinlauten „mal sehen was sich machen lässt“ und „alles wird bestimmt gut“ quittiert, ich solle mich am Mittwoch Morgen nochmal melden. Weil ich so ein Netter bin, habe ich das akzeptiert, aber zeitgleich bei Europcar (zu schlechteren Konditionen) einen grossen Kombi reserviert, irgendein Backup braucht so ein Anästhesist schon… Mittwoch 14:30h Stockholm Arlanda, wir haben reichlich Aufenthalt zwischen unseren Flügen und somit ausreichend Zeit um mit Autovermietern zu telefonieren.

Ich: Hallo, Patrick hier, ich habe für heute Abend ein Fahrzeug bei ihnen reserviert und wollte fragen was ich bekomme?

Avis: Hmmm, mal sehen was wir dahaben…

(WTF heisst eigentlich reservieren für Euch ihr Schnarcheimer?)

… also Sie bekommen einen Renault Trafic 9-Sitzer

*doppelklonk* – absolute Fassungslosigkeit

Ich: Das ist jetzt nicht Ihr Ernst, oder? Wo ist mein Multivan?

Avis: Wir können ihnen kein Fahrzeug garantieren, nur…

Ich: Den Renault nehme ich nicht, ich habe einen PKW gebucht, keinen Lieferwagen, was haben sie sonstnoch?

Avis: Äh, nichts…

Ich (stehe mitten im Terminal 4 und brülle auf deutsch in der Gegend rum): Sie besorgen mir jetzt irgendein Auto bei dem ich meine Kindersitze unterkriege oder das war das letzte Mal dass ich bei Ihnen was…

Avis: Tut mir wirklich sehr leid Herr Patrick, ich habe wirklich nichts passendes da, ich kann doch auch nichts dafür…

Ich: dann storniere ich das jetzt bei ihnen, ich habe eine Alternative woanders, es ist eine Schande wie sie mit ihren Kunden usw. usw.

Avis: *sehrkleinlaut* wie gesagt, tut mir sehr leid, mein Chef sitzt hier neben mir, dem erzähle ich das auch gleich

UND DAS WAR EIN FEHLER!

Ich: Oh, hervorragend, dann will ich den jetzt sprechen…

Avis: Oh, äh… Moment mal da muss ich erst verbinden…

jaja, von wegen sitzt neben mir, sieh mal zu wie du da wieder raus kommst…

Avis: also, der kann gerade wirklich nicht, aber er ruft sie zurück, versprochen!

Acht Minuten später…

Avis-Boss: Hallo hier ist Meyer-Müller-Schulze, ich habe gehört Sie haben ein Problem…

Also habe ich ihm nochmal mein gesamtes Leid geschildert…

Avis-Boss: Ich habe jetzt schonmal gekuckt, ich habe eine VW Caddy und einen VW Shuttle für Sie…

wie er mir dann erklärte meinte er mit Shuttle einen Transporter mit Bestuhlung…

Ich: Ich will ein Auto mit dem ich bequem 10 Tage durch Deutschland fahren kann, keinen Lieferwagen… ich nehme auch einen richtig grossen Kombi wenn das mit den Kindersitzen passt… Benz E-Klasse zum Beispiel, Volvo V70 vielleicht…

Avis-Boss: Da muss ich mal sehen, ich muss da 600 Autos durchsehen, ich rufe nochmal an…

20 Minuten später rief er mich dann wieder an um mir mitzuteilen, dass er mir einen Volvo, einen VW Caddy Luxus-Version und besagten VW Transporter ins Parkhaus stellt, ich könne in Ruhe die Kindersitzsituation testen und dann auswählen welches Auto wir haben wollen, es täte ihm sehr leid und beim nächsten Mal solle ich mich direkt an ihn wenden… na also…  schade nur, dass es soweit kommen muss, schliesslich bezahlt man ja und hat sich rechtzeitig gekümmert…

Advertisements

Responses

  1. Beim nächsten Mal gleich bei Sixt buchen 😉

    Kenne das Problem, und es ist immer wieder sehr ärgerlich, wenn dann auf einmal etwas völlig anderes vor einem steht.
    Ich hatte mal auf Drängen eines Freundes (er wäre da sooo zufrieden) ne Großraumlimo bei Avis gebucht, weil ich mit Freunden und etwas Gepäck durch die Gegend touren wollte.
    Bei Ankunft (ich hatte den Fehler gemacht, vorher nicht anzurufen), stellte sich die Großraumlimo als Smart for Four (!) heraus, als Alternative hätten sie noch einen Sprinter da…

    Ich bin an dem Schalter damals ziemlich dekompensiert, fragte, warum man mir bei gebuchter GRL die Wahl zwischen Smart und Sprinter lassen würde und bin zum Schalter nebenan (Sixt) gegangen – war gar kein Problem und letztenendes auch noch billiger.

    Wobei ich auch mit denen schon Abenteuer hatte, aber das ist ne andere Geschichte.

    • Lies Dir mal bei billiger-mietwagen.de die Beurteilungen für Sixt durch, da sind bei den grossen Flughäfen echte Knaller dabei. Sachen wie „Da haben sie aber Glück, dass wir überhaupt ein Auto dahaben“ sind keine Seltenheit…

  2. Oh, je. Da hatte ich ja bis jetzt immer Glueck. Aber ein Tip: Meine Freundin bucht immer bei Avis Basic, die haben auch ein Kombi Modell.
    Ich buche ab F-Rhein Main immer nur fuer einen Tag und buche dann am naechsten Tag, bei der oertlichen Mietsation, ein neues Auto. Da spart man sich naemlich die Flughafensteuer! Summiert sich bei einem laengeren D Urlaub. Good luck next time.

  3. Bei Sixt bekommt man auch nur eine Wagenklasse.

    Wir wollten einen Passat wg. Innenmaß (Transport 1,90m Paket bis Frankreich, außerdem PKW und möglichst Diesel). Ab Leihtag morgens (!) dann der Anruf: Darf’s auch eine Wagenklasse höher sein?

    Aber dann mit einem Mitarbeiter direkt an der Station verbinden lassen (die Callcenter Leute sind nicht wirklich aktiv), das Problem geschildert und schließlich einen Audi S6 bekommen. Alles passte, Kunde zufrieden.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: