Verfasst von: Patrick | 2010/05/01

Peinlich

Es ist unangenehm es zuzugeben, aber unsere eigene Vergangenheit bringt es irgendwie mit sich, dass ich nicht widerstehen kann ab und an beim zappen bei „Goodbye Deutschland!“ hängenzubleiben. Mir ist klar wie blödsinnig diese Sendung ist, aber irgendwie scheine ich da einen Defekt zu haben. Ganz am Anfang waren da auch noch halbwegs gute Geschichten dabei aber mittlerweile ist es wirklich totale Zeitverschwendung. Ich glaube ich brauche Hilfe…

Gelegentlich werde ich kontaktiert weil jemand nach Schweden „auswandern“ möchte. Ich helfe gerne und meistens geht es dabei um jobtechnische Informationen. Manchmal aber zeigt sich was für einen Schaden VOX so anrichten kann. Aktuell habe ich das Beispiel von jemandem, der kein Schwedisch kann, absolut keine Ahnung von der schwedischen Infrastruktur und der Jobsituation in seiner Branche hat, aber jetzt sofort ohne dickes finanzielles Polster ein Haus in der totalen Einöde kaufen will nur weil es, verglichen mit Immobilienpreisen in Deutschland, günstig ist. Dass man dann dort sitzt, keinen Job hat und eigentlich auch keine Aussicht irgendwann einen zu bekommen und trotzdem Strom, Wasser, Essen, ggf. zwei Autos (weil Einöde), Raten und wahrscheinlich noch eine Renovierung bezahlen soll, dass scheint für die meisten sehr überraschend zu kommen. Auch in den sogenannten „Auswanderersendungen“ werden immer wieder Unverbesserliche präsentiert die genau das machen. Glauben die denn wirklich, dass alles gut wird, nur weil das Fernsehen dabei ist? Schaut man sich den Unfug zwei Minuten an und hat dabei auch nur drei funktionierende Gehirnzellen, muss man doch merken, dass Versagen das Einzige ist worum es hier geht. Mit Schwachköpfen die sich auf Teufel komm raus ruinieren wollen lässt sich scheinbar ganz gut Quote machen. Der Wunsch ins Fernsehen zu kommen, scheint bei vielen demnach so gross zu sein, dass sie bereit sind auch diese drei funktionierenden Gehirnzellen zu ignorieren. Deutschland zu verlassen um woanders zu leben kann viele viele Vorteile haben. Es macht aber durchaus Sinn mehr als 40 Sekunden für die Entscheidungsfindung zu opfern und mehr Informationen einzuholen, als einmal in den Diercke-Atlas zu kucken. Es ist schlau Vor- und Nachteile gegeneinander abzuwägen. Am allerwichtigsten aber ist und bleibt sich zu fragen: Kann ich es mir leisten dort zu wohnen? Das heisst: Ich habe einen Job in der Tasche, der mich und meine Lieben ernährt! Oder aber: Mein Konto quillt über, ich weiss nicht wohin mit meinem Geld! Es ist nicht so, dass man überall auf der Welt nur auf jemanden aus Deutschland wartet, weil ja ohnehin niemand anders in der Lage ist den Kram zu erledigen der erledigt werden muss. Das mag den meisten die diese Zeilen lesen als eine Selbstverständlickeit erscheinen, ich habe aber emails die eine völlig andere Geschichte erzählen.

So, und jetzt dürft Ihr mich auslachen weil ich Lobotomie-Fernsehen kucke…

Advertisements

Responses

  1. Wir leben auch schon seit Jahren im Ausland. Sind dem Job gefolgt. Ohne Knete geht es wirklich nirgendwo. Muss ich Dir ganz zustimmen.
    Und was die Fernsehsendung betrifft. Ich guck mir woechentlich eine schreckliche deutsche Soap Opera an, die ich hier wirklich nicht mt Namen nennen moechte, da ist Deine bestimmt gar nichts dagegen. Ich glaube da ist das Ausland dran Schuld.

  2. hab ich da jetzt richtig rausgelesen, dass du dich auch von vox hast begleiten lassen?
    ich seh übrigens auch ab und an mal gern was über auswanderer, vermutlich, weil ich’s selbst gern täte. 🙂 trash-tv entspannt!

    • Nein, wir haben es ganz ohne Fernsehen geschafft, allerdings mit richtig guter Planung und Arbeitsvertrag in trockenen Tüchern…

  3. Och, ist doch schön, wenn man seinen IQ mal der Schuhgröße anpassen kann… Ich gucke auch liebend gerne „Frauentausch“. Ja, ich geb’s zu! Und „Super Nanny“ und „Raus aus den Schulden“.

  4. […] Diese hat sich jetzt mal Patrick – seines Zeichens Arzt in Schweden – in einem Post […]

  5. *hörthört* – das zu deiner Aussage im Allgmeinen. Und was Goodbye Deutschland angeht bin ich auch der Meinung, dass das früher definitv eine bessere Sendung war. Jetzt kommen entweder Stories à la „weg von Hartz IV – Letze Chance Ausland“ oder „C-Promi/Sonstwie-Millionär in seinem Winterhaus in Kitzbühel“… Echt traurig. Ich hab die Sendung mal wirklich gerne gesehen, als die Auswanderer ncoh „vernünftiger“ waren :).


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: